• Booo

Wehe, wenn sie losgelassen

Achtung - fertig - los. Programmierter Stau, made in Tyrol.

Neulich bin ich einmal früh aufgestanden und über das Inntal geflattert. Ich bin mir vorgekommen wie bei einem Wettrennen. Genau um sechs Uhr morgens stürmen alle zu ihren Fahrzeugen und wollen gleichzeitig von A nach B. Ist das wirklich so gescheit, alle, wirklich alle, zur selben Zeit losstarten zu lassen? Die Pendler und die Schüler können es sich ja nicht wirklich aussuchen, schließlich müssen sie frühmorgens im Büro oder in der Schule sein. Aber dazu auch noch allen LKW das Licht genau dann, wenn es ohnehin schon eng ist auf eurer Autobahn, von Rot auf Grün zu stellen, kommt mir nicht so besonders gescheit vor. Wenn die ein wenig früher fahren könnten, wäre die ärgste Dränglerei beseitigt. Aber ihr drängelt wohl lieber und beklagt euch dann, dass nix mehr weiter geht.

Wir Raben haben übrigens auch Verwandte, die fliegen zwei Mal im Jahr von Nord nach Süd und dann wieder von Süd nach Nord. Aber eben nur zwei Mal im Jahr und nicht täglich! Und außerdem haben sie viel mehr Platz als ihr mit euren zwei Spuren. Ich habe auch schon gehört, dass denjenigen unter euch, die darauf hinweisen, dass man doch eigentlich in Spitzenzeiten auf drei Spuren erweitern könnte, fast der Kopf abgerissen wird. Obwohl das nur Stau verhindern würde, der bekanntlich den meisten Dreck verursacht.

Ein Stadtrabe hat mir dann erklärt, dass das deswegen so ist, weil sich keiner eurer Politiker drüber traut, das zu ändern. Weil sie Angst haben, dass dann welche kommen und den Menschen erzählen, dass jetzt die Welt untergehen wird. Ich persönliche glaube nicht, dass die Tiroler wirklich so naiv sind. Die können Eins und Eins zusammen zählen und wollen selber von A nach B fahren, ohne ständig im Stau zu stecken, meint

Euer Rabe

2 Ansichten